Das erste Projekt

Neulich kam Vita auf mich zu und fragte mich die Fragen aller Fragen. Neeee, das mit dem heiraten haben wir ja schon hinter uns, das war es also nicht. Nein er fragte, ob ich nicht Lust hätte mit ihm zu basteln. Er würde es mir beibringen und mir zeigen wie es geht und ich darf machen. Ich musste auch nicht lange überlegen, weil ich möchte es ja gerne lernen. Ich war schon das ein oder andere Mal mit in der Werkstatt, habe zugeguckt und mir dabei öfter selber gewünscht ich könnte sowas auch machen. Vor allem dann, wenn das gebastelte Möbelstück perfekt und maßgenau in unsere Wohnung passte 😍.

Ich hatte mich auch bereits selber an kleinen Sachen versucht… eine einfache Holzkiste zum Beispiel (mit vorgesägtem Holz) aber naja das Ergebnis war… Ähm… mäßig 😂
Das andere Problem ist, dass ich mich nur bedingt an Werkzeug rantraue. Schraubenzieher, Standbohrmaschine, Schleifgeräte und so einfache Werkzeuge – kein Problem, aber sobald es an Sägen oder „gefährliche“ Werkzeuge geht habe ich den größten Respekt. Eine Stichsäge beispielsweise macht mir echt Angst, aber man kann so tolle Sachen daraus basteln, also was spricht dagegen zu lernen damit umzugehen?! Vor allem, wenn man es nicht alleine machen muss und jemanden an seiner Seite hat der sich bestens auskennt und die Handhabung der verschiedenen Werkzeuge schon ein Dutzend mal ausgeführt hat ohne sich dabei zu verletzten.

Also was soll schief gehen, ich lerne jetzt den Umgang mit Werkzeugen und Holz um selber Schönes und Nützliches herzustellen. Das erste Projekt wird eine Badewannenauflage. Dann kann ich mich, wenn der Winter naht, in die Badewanne zurückziehen und muss keine Angst mehr haben, dass mir mein Buch (oder mein Tablett, weil ja, ich gucke in der Wanne gerne Serien) nass wird 😊.

Ich hoffe ihr seid genauso gespannt auf meine Entwicklung, wie ich es bin. Ich werde berichten.

Und wenn ihr selber Lust habt ein Projekt zu starten, nicht wisst wie es geht oder auch zu viel Respekt vor manchen Werkzeugen habt, dann schreibt doch einfach mal an vita@spanfabrik.de. Ich weiß zufällig genau, dass er sich freuen wird euch bei eurem Projekt behilflich zu sein 😊.

Bis dahin, bleibt gesund und genießt das Leben.
Nina

 

P.S.: kleine Randnotiz von vita: Ich hatte ja hier schon vor einigen Tagen über den Sinn und Unsinn einer eigenen Werkstatt philosophiert. Mit der kommenden Beitragsreihe wollen wir zeigen, dass man auch als ungeübter “Laie” mit einfachstem Werkzeug coole Sachen zustande bringen kann. Also seid gespannt 🙂 .

Schreibe einen Kommentar